Informationen zur msFIS Wetter- und Landeinformation in :
EDVM   Hildesheim Info
Das Prinzip: msFIS erkennt den Piloten-Funkspruch und sendet dann die aktuelle, komplette Landeinformation. Ab dann laufen bestimmte Timer ab, die verhindern sollen, das auch bei Positionsmeldungen immer wieder die ganze Ansage läuft.

Verfahrensbeschreibung für Piloten

Als anfliegender Pilot
schalten Sie wie gewohnt spätestens fünf Minuten vor Erreichen der Platzrunde auf unsere Platzfrequenz 118,300 MHz, hören dem Funkverkehr zu und machen sich ein Bild von der Luftlage rund um den Flugplatz. Dann planen Sie den Anflug so, dass Sie andere Luftfahrzeuge nicht behindern.
Rufen Sie wie gewohnt rechtzeitig vor Erreichen des Platzes die Flugleitung "Hildesheim Info" auf der Platzfrequenz. Sollte die Flugleitung nicht besetzt sein, erhalten nach dem ersten Anruf eine automatische Ansage mit dem aktuellen Platzwetter und der Landebahnrichtung. An der typischen Computerstimme und dem Inhalt der Ansage ist klar zu erkennen, dass die Flugleitung nicht persönlich besetzt ist.
Nennen Sie bitte unbedingt
  • Ihr vollständiges Kennzeichen
  • Ihr Luftfahrzeugmuster
  • Ihren Startflugplatz
Wir benötigen diese Daten für das Hauptflugbuch, das wir führen müssen.
Sie fliegen dann entsprechend der Anflugkarte in die Platzrunde ein und informieren in kurzen Blindmeldungen den übrigen Verkehr über Ihre Position und Absichten. Außerdem hören Sie den Blindmeldungen anderer Luftfahrzeuge aufmerksam zu, um diese in ein Lagebild des Luftverkehrs (möglichst zur eigenen Position) umzusetzen.
Dabei sollte der Luftraum und im Endanflug die Landebahn aufmerksam beobachtet werden, insbesondere im Hinblick auf Luftfahrzeuge, die sich in einer kritischen Lage zu Ihrer eigenen Position gemeldet haben.

Als abfliegender Pilot
rufen Sie wie gewohnt nach Starten des Triebwerkes die Flugleitung "Hildesheim Info" auf der Platzfrequenz. Sollte die Info-Stelle nicht besetzt sein, erhalten Sie auch hier eine automatische Ansage mit dem aktuellen Platzwetter und der Landebahnrichtung.
Nennen Sie dann bitte unbedingt
  • Ihr vollständiges Kennzeichen
  • Ihr Luftfahrzeugmuster
  • Ihren Zielflugplatz
Wir benötigen diese Daten für das Hauptflugbuch, das wir führen müssen.
Rollen Sie dann zum Rollhalt der aktiven Startbahn. Beenden Sie hier Ihren Vorflugcheck und beobachten anschließend vom Rollhalteort den Endanflug der drei Platzrunden. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei der südlichen UL-Platzrunde und der nördlichen Segelflugplatzrunde, da hier der Endanflug sehr kurz ist.
Ist ein ausreichender Abstand zu anfliegenden Luftfahrzeugen gegeben, setzen Sie eine Blindmeldung ab wie z. B. 'D-EPOD startet auf Piste 25'.
Dann rollen Sie auf die Bahn, überprüfen, ob die Bahn komplett frei ist, und beginnen zügig den Startvorgang. Nach dem Start erfolgen entweder Positionsmeldungen aus der Platzrunde oder die Meldung, dass Sie die Platzrunde verlassen haben.
Beachten Sie bei Ihren Meldungen die folgenden Timer-Einstellungen dieses Platzes :

Der Ablauf in EDVM ist zur Zeit wie folgt eingestellt :
  • Mindestlänge des Initial-Call : 3 Sekunden
  • Dann folgt die msFIS Komplettansage.
  • Während der Platzrunde werden bei Funksprüchen unter 15 Sekunden keine kompletten Ansagen mehr gesendet.
  • Ist die Länge der Funkansage zwischen 2,5 und 15 Sekunden, wird nur kurz der aktuelle Wind angesagt.
  • Ist die Länge der Funkansage länger als 15 Sekunden, hören Sie wieder die gesamte Landeinformation.

    Es liegt also an Ihnen :
  • Kurze Positionsmeldung in der Platzrunde = Keine Ansage
  • Etwas längere Ansage = Windinformation
  • Lange Ansage = komplette Landeinformation

    Resultat :
    Fasse Dich kurz und msFIS tutīs auch !
  •  


    zurück zur EDVM Hildesheim Info Wetterinformation ...

     
    msFIS, das automatische Landeinformationssystem von MARKUS SOFT
    zur msFIS Webseite